Benutzeranmeldung

CAPTCHA
Этот вопрос задается для проверки того, не является ли обратная сторона программой-роботом (для предотвращения попыток автоматической регистрации).

Sprachen

Содержание

Счётчики

Рейтинг@Mail.ru

Sie sind hier

Die Situation in Moldova: politische Instabilität und Protestbewegung

Разделы: 

Am 18. Mai 2017 (Donnerstag) findet um 19.00 Uhr bei der Jugenduniversität des heutigen Sozialismus eine Lektion zu folgendem Thema statt:  

Die Situation in Moldova: politische Instabilität und Protestbewegung

Lektor: Saša Klim

Die Lektion findet in der Bibliotheek №50 statt

(ulica Oktjabr’skaja 103, Block 1)

Plan der Lektion:

I. Die spzial-politische Geschichte von Moldova nach der Gewinnung der Unabhängigkeit.

1. Das nationalistische rechtsliberale Regime der 1990-er Jahre. Der Zusammenbruch der Volkswirtschaft und das Absinken des Lebensniveaus. Dadurch zahlenmäßiges Anwachsen der Fraktion der Kommunistischen Partei im Parlament von Moldova und Zunahme von deren Einfluss.

2. Die politische Krise des Jahres 2000. Der Sieg der Partei der Kommunisten der Republik Moldova (PKRM) bei den Wahlen von 2001.

3. Das „Goldene Jahrhundert“ der PKRM (2001-2009). Das Phänomen des Präsidenten V. Voronin. Die Wirtschaftskrise von 2007. Die Rückkehr der Nationalisten auf die politische Bühne. Die Massenunruhen in Kišinev nach den Parlamentswahlen am 7. April 2009. Die Schaffung der Allianz für europäische Integration nur mit dem einen Ziel, Voronin nicht an die Macht zurückkehren zu lassen.

4. Die Rückkehr zur neoliberalen Politik in den Jahren nach 2010: die massenweise Privatisierung, die Erhöhung der kommunallwirtschaftlichen Tarife, der Angriff auf die sozialen Rechte der Werktätigen. Die politische Instabilität.

 II. Wer ist wer auf dem politischen Olymp von Moldova?

1. Die Parlamentsparteien: die DPM, die LDPM, die LP, die PKRM, die PSRM.

2. Die nicht im Parlement vertretenen Parteien: die Sozialdemokratische Partei u.a.

3. Die Vertreter der Zivilgesellschaft.

 III. Die Struktur der politischen Macht im Lande.

1, Ist Moldova eine parlamentarische oder eine präsidiale Republik?

2. Der Platz des Verfassungsgerichts.

3. Über die Rolle von Vlad Plachotnjuk.

 IV. Die Parlamentswahlen (2014) und die Präsidentschaftswahlen (2016).

 V. Die Innen- und die Außenpolitik. Was ist zu erwarten?

 VI. Die Protestbewegung in Moldova in den Jahren 2015-2016 – sozial oder polittisch? Stärkung der Positionen der Nationalisten (die Bewegung «Demnitate si Adevar») angesichts der gesellschaftlichen Unzufriedenheit. 

 Treffpunkt Metrostation „Mar*ina ročša“, in der Mitte der Halle, um 18.30-18.45 Uhr.

 Telefon-Nrn. für Auskünfte:

(909)943-90-76 (Dmitrij), (916)597-86-30 (Nikita).

E’mail: muss@orc.ru