Benutzeranmeldung

CAPTCHA
Этот вопрос задается для проверки того, не является ли обратная сторона программой-роботом (для предотвращения попыток автоматической регистрации).

Sprachen

Содержание

Счётчики

Рейтинг@Mail.ru

Sie sind hier

Produktion, Wissenschaft und Bildungswesen Russlands: neue Herausforderungen

Das S.-Ju.-Witte-Institut für industrielle Neuentwicklung

mit Unterstützung

der Freien Wirtschaftsge­sellschaft

(FWG) Russlands

 

des Wirtschaftsinstituts der Akademie der Wissenschaften Russlands (AdWR)

 

der Friedrich-Ebert-Stiftung

 

 

der Moskauer Universität für Finanzrecht (MUfFR)

des Kongresses der in Bildungswesen, Wissenschaft, Kultur und Technik Tätigen

 

der gesellschaftlichen Bewegung ganz Russlands „Bildung für alle“

 

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

 

Wir laden Sie ein,

 

an dem Internationalen Kongress

 

Produktion, Wissenschaft und Bildung Russlands: neue Herausforderungen“ (PNO/PWB-III) teilzunehmen, der am

26. und 27. November 2016 in Moskau stattfindet.

 

Der Kongress PNO/PWB-III setzt die auf den PNO -Kongressen 2014 und 2015 geleistete Arbeit fort und stellt sich die Aufgabe, nicht nur die Ergebnisse der Analyse der Ursachen der schon länger andauernden Stagnation von Produktion, Wissenschaft und Bildungswesen in der Russischen Föderation aufzuzeigen, sondern auch ein System von Ratschlägen zu empfehlen, um auf diesen Gebieten zu einer überholenden Strategie zu gelangen. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der Kongressteilnehmer werden Probleme der Reindustrialisierung Russlands stehen.

An dem Kongress nehmen teil: leitende Wissenschaftler von wissenschaftlichen Forschungsinstituten der Akademie der Wissenschaften Russlands, von führende Universitäten und weiteren wissenschaftlichen Bildungszentren Russlands, Deputierte der Staatsduma der Russischen Föderation, Vertreter der Regierung der Russischen Föderation, Leiter von Unternehmen des realen Wirtschaftssektors, Vertreter der Zivilgesellschaft Russlands und ausländische Kolleginnen und Kollegen.

Hauptprobleme, die auf den Plenartagungen und Sektionssitzungen des Kongresses zur Diskussion stehen werden:

Gesellschaft und Wirtschaft Russlands im 21. Jahrhundert: Welche Produktion und Wissenschaft und was für ein Bildungswesen sollen Priorität haben?

  • Die Gründe der Stagnation und das Potential einer hochtechnologischen Produktion und Wissenschaft, von ingenieur-technischer Kreativität, Bildungswesen und Kultur in Russland.

  • Perspektiven und Probleme der Reindustrialisierung in Russland; das Verhältnis zwischen den Aufgaben der Reindustrialisierung und der Verwirklichung der sozialen und humanitären Prioritäten.

  • Die Reindustrialisierung: Die Rolle des Marktes und des Staates. Was für eine Industriepolitik benötigt Russland?

  • Die Rolle von Gesellschaft, Staat und Markt bei der Lösung der Aufgaben der vorrangigen Entwicklung von Produktion, Wissenschaft, Markt, ingenieur-technischer Kreativität und Bildungswesen.

  • Die wirtschaftlichen, sozialen und humanitären Aspekte der Reindusrialisierung.

  • Erneuerung von Produktion, Wissenschaft und Bildungswesen: geoökonomische und geopolitische Herausforderungen.

Im Ergebnis der Durchführung des Kongresses soll ein System von Empfehlungen zur Erneuerung der Gesetze auf dem Gebiet der Industriepolitik, der Wissenschaft und des Bildungswesen zu Stamde kommen.

Am zweiten Tag findet die vierte Tagung des Kongresses der auf dem Gebiet des Bildungswesens, der Wissenschaft, der Kultur und der Technisch Tätigen statt (KRON/KBWKT): http://congress-cron.com.

Ein entsprechendes Programm und der Zeitplan der KRON/KBWKT-Tagung werden gesondert übermittelt.  

Wenn Sie an dem Kongress teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte auf der Internetseite des Instituts für industrielle Neuentwciklung (IINE/INIR) an: http://inir.ru/контакты/индивидуальная-заявка-на-участие/

 

Für einen Vortrag (eine Mitteilung) in einem der Seminare bzw. der Runden Tische des Kongresses tragen Sie sich bitte bis zum 20. Oktober 2016, 24:00 Uhr, ein.  

Wenn Sie als Zuhörer an dem Kongress teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis zum 10. November 2016, 24:00 Uhr, an.

 

Für Teilnehmer, die von außerhalb anreisen, kann eine Unterkunft (Hotel, Wohnheim) vorgebucht werden.  

Wissenschaftliche und Bildungsinstitutionen, Forschungskollektive und Organisationen, die die Ziele des Kongresses teilen, können sich mit in dessen Tätigkeit einbringen und/oder die Durchführung von Seminaren, Runden Tischen etc. anregen. Bei der Anmeldung zur Durchführung eines Seminars (Runden Tischs) geben Sie bitte das Thema, die Hauptprobleme, die Namen der Hauprredner (nicht unter fünf Personen) und die Kontaktadresse der entsprechenden Institution und des Moderators des Seminars (Runden Tischs) an und schicken Sie dies bis zum 20. Oktober 2016, 24:00 Uhr, an die unten genannte Adresse. 

Ort der Durchführung: Bürgermeisteramt Moskau (Novyj Arbat 36)

Anmeldung von 9.00 bis 10.00 Uhr.

 

 

Kontakte per E-Mail: conf.inir@mail.ru (mit Vermerk „Fragen zu PNB-III“);

Siehe auch Tel.: +7(925)3782559