Benutzeranmeldung

CAPTCHA
Этот вопрос задается для проверки того, не является ли обратная сторона программой-роботом (для предотвращения попыток автоматической регистрации).

Содержание

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Материалистическая диалектика

Счётчики

Рейтинг@Mail.ru

Die Ergebnisse des St. Petersburger Wirtschaftskongresses -2016

Radio HIER SPRICHT MOSKAU FM 94,8

 

von 11.04 bis 11.55 Uhr jede Woche mittwochs

 

Autorenprogramm von Professor Dr. oec. habil. A.V. BUZGALIN

 

PETERSBURGMOSKAU:ES GIBT EINEN AUSWEG AUS DER KRISE!

Die Ergebnisse

des St. Petersburger Wirtschaftskongresses (SPWK – 2016)

und des Moskauer Wirtschaftsforums (MWF)

25. März (Freitag) 2016



Telefonverbindung zur Direktübertragung:

 

 

+ 7 (495) 73-73-348

 

 

 

Die Repressionen von 1937

Разделы: 

SEHEN SIE! HÖREN SIE! ÜBERLEGEN SIE!

Am 25.  März (Freitag) 2016 findet um 22.00 Uhr Mosk. Zeit (20.00 Uhr MEZ) im Rahmen des öffentlichen kreativen Projekts von A. Buzgalin «MARX LEBT!» bei Radio

«КOMSOMOLSKAJA  PRAVDA» FM 97,2 die nächste Direktübertragung zu folgendem Thema statt:

DIE UdSSR EIN UNVOLLENDETES PROJEKT

TEIL IV. DIE REPRESSIONEN VON 1937 – unvermeidlich oder ein Verbrechen?

Zeitplan des Unterrrichts

Разделы: 

Zeitplan des Unterrichts

der Jugenduniversität des heutigen Sozialismus

im März 2016



15.03. (Dienstag), um 18.00 Uhr – V.N. Sačkov „Das experimentelle Kino 1920-1930“. Die Lektion wird von Kurzfilmen begleitet: „Rhythmus 21 (Regisseur: Hans Richter. Deutschland, 1921); „Das mechanische Ballett“ (Regisseur: Fernand Léger, Frankreich, 1924); Anémic Cinéma“ (Regisseur: Marcel Duchamp, Frankreich, 1926) u.a. Der Unterricht findet in der Bibliothek Nr.50 statt. Adresse: ul. Oktjabr’skaja 103, Haus 1. Treffpunkt Metro „Mar’ina rošča“ in der Mitte der Halle, um 17.30-17.45 Uhr.

17.03. (Donnerstag), um 19.00 Uhr – Ja.V. Leont’ev «Die Russische Revolution 1905-1907“ (Teil 1).

19.03. (Samstag), um 15.00 Uhr – А.P. Segal „Logik und Methodologie der Erforschung der Gesellschaft“. 

 

LOGIK UND METHODOLOGIE DER ERFORSCHUNG DER GESELLSCHAFT

Разделы: 

Am 19. März (Samstag) findet um 15.00 Uhr

eine Lektion der Jugenduniversität des heutigen Sozialismus

zu folgendem Thema statt:

LOGIK UND METHODOLOGIE DER ERFORSCHUNG DER GESELLSCHAFT

(aus dem Zyklus „Die Philosophie des Marxismus“)

Lektor: Dr. phil. А.P. Segal

 

Die Lektion findet in der Bibliothek №164 „Bildung für Werktätige“ statt

(ul. Šabolovka 36).

 

Plan der Lektion:

I. Der Begriff organisches Ganzes. Die Gesellschaft als organisches Ganzes.

DIE ERSTE RUSSISCHE REVOLUTION (1905-1907)

Разделы: 

Am 17. und 24. März (donnerstags) um 19.00 Uhr

finden Lektionen der Jugenduniversität des heutigen Sozialismus

zu folgendem Thema statt:

DIE ERSTE RUSSISCHE REVOLUTION (1905-1907)

Lektor: Prof. Ja.V. Leont’ev

 

Die Lektionen finden in der Bibliothek Nr. 50 statt

(ul. Oktjabr’skaja 103, Gebäude 1)

 

Plan der Lektionen:

I. Kurzer Überblick über die Situation im Herbst 1905: die Oktoberstreiks und der Dezemberaufstand.

Änderungen

Разделы: 

A C H T U N G !
Die für den 23. März 2016 angesagte Lektion von B.Ju. Kagarlizkij „Die Ukraine, Novorossija und Russland im Zusammenhang mit der Weltkrise“ fällt aus (und wird auf den Monat April verlegt).

Der Rat der Jugenduniversität des heutigen Sozialismus bittet um Entschuldigung!

МУСС - Jugenduniversität des heutigen Sozialismus

Разделы: 

Am 17. März 2016 beginnt der Unterricht der

 

JUGENDUNIVERSITÄT DES HEUTIGEN SOZIALISMUS

Wir laden alle Jugendlichen ein, die sich für Probleme der gesellschaftlichen Entwicklung interessieren, alle,

denen der Begriff „Sozialismus“ nicht fremd ist.

Russland: gestern-heute-morgen

Die Revolution von 1905-1907 und die aktuellen Aufgaben des politischen Kampfes. 110 Jahre Parlamentarismus in Russland – Gedanken über die bevorstehenden Wahlen zur Staatsduma. Die „Schwarzhunderter“ und die heutigen Prokremlorganisationen. Die Perspektiven der Russischen Revolution.

Der Kapitalismus: 130 Jahre nach Marx Wie hat sich die Welt der Waren und Dienstleistungen nach Marx verändert? Die Konsumwelt und die „verrückt gewordene“ Wirtschaft. Die Rolle des Handelskapitals bei der Zuspitzung der Widersprüche des Kapitalismus. Das Leihkapital als irrationale Wirtschaftsform. Der Staat unter den Bedingungen des Spätkapitalismus.

Funktionieren des Servers

Sehr geehrte Nutzer der Internetseite „Alternativy“

Auf unserer Internetseite sind bestimmte Probleme aufgetreten. Die Einrichtung der Seite ist abgestürzt. Die gespeicherten Seiten waren ebenfalls verloren. Es ist uns nur gelungen, die Seiten bis von vor einem Jahr wiederherzustellen. Wir entschuldigen uns bei allen Nutzern für den Verlust der Informationen und werden uns bemühen, Derartiges in Zukunft zu vermeiden.

Redaktion der Internetseite

„Bildungswesen und Wissenschaft: allgemein zugäng­liches Gut oder Objekt der Kommerzialisierung?“

Bildungswesen und Wissenschaft: allgemein zugäng­liches Gut oder Objekt der Kommerzialisierung?“

 

Am 26. Januar 2016 fand in Tjumen’ ein Runder Tisch zum Thema „Bildungswesen und Wissenschaft: allgemein zugäng­liches Gut oder Objekt der Kommerzialisierung?“ statt.

Organisatoren dieses Runden Tischs waren der „Elternwiderstand Gesamtrusslands“ (VSR/EWG) und der Kongress der Mitarbeiter von Bildungswesen, Wissenschaft, Kultur und Technik (KRON/KMBWKT.

Bildungswesen und Wissenschaft: allgemein zugäng-liches Gut oder Objekt der Kommerzialisierung?“

Kongress der Mitarbeiter von Bildungswesen, Wissenschaft, Kultur und Technik (KRON/KBWKT)

Widerstand der Elternschaft Gesamtrusslands (RVS/WEG)

 

INFORMATIONSBRIEF

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

Wir laden Sie ein zur Teilnahme an einem Runden Tisch zum Thema:

 

 

BILDUNGSWESEN UND WISSENSCHAFT:

ALLGEMEIN ZUGÄNGLICHES GUT ODER

OBJEKT DER KOMMERZIALISIERUNG?“ 

26. JANUAR 2016 um 10.00 Uhr

Ort der Durchführung:

Kleiner Konferenzsaal, 5. Etage

Tjumen’, ul. Sovetskaja 61

(ehemaliges Gebäude des Hotels „Promitej“ [Prometheus])

 

Der Runde Tisch soll eine Reihe von Problemen behandeln, die mit den zunehmenden Prozessen der Privatisierung und Kommerzialisierung des Bildungswesens und der Wissenschaft in Russland und in der Welt in Zusammenhang stehen. Die Hauptthese des Runden Tischs besteht darin, dass Bildungswesen und Wissenschaft zu den Sphären der Herausbildung des Menschen und der Gesellschaft gehören, auf die die Regeln der Marktverhältnisse, d.h. Kauf und Verkauf, nicht anwendbar sind. Aus diesem Grunde sind die Gefahr der Kapitalisierung des Bildungswesens und der Wissenschaft sowie die Suche nach alternativen Entwicklungsmodellen von aktueller Bedeutung.

Programm des Runden Tischs

Kongress der Mitarbeiter von Bildungswesen, Wissenschaften, Kultur und Technik (KRON/KBWKT)

Gesellschaftliche Organisation zum Schutz der Familie Gesamtrusslands „Widerstand der Eltern Gesamtrusslands (RVS/WEG)“

Programm des Runden Tischs

Bildungswesen und Wissenschaft: allgemein zugängliches Gut oder Objekt der Kommerzialisierung?“


26. Januar 2016, Tjumen’, ul. Sovetskaja 61, Kleiner Konferenzsaal , 5. Etage

 

9.30-10.00

Anmeldung der Teilnehmer

„Herzlich willkommen oder Fremden ist der Zutritt verboten“ bzw. Wie man über das Projekt 5-100 diskutiert

Herzlich willkommen oder Fremden ist der Zutritt verbo-ten“ bzw.Wie man über das Projekt 5-100 diskutiert“

Gulnara Aitova

Vielleicht erinnern Sie sich noch, wie die sowjetische Filmkomödie von 1964 hieß, in der Ėlim Klimov und Evgenij Evstigneev die Hauptrollen spielten. Ich musste daran denken, insbesondere an den Titel, als man mir und meiner Kollegin heute, am 28. Januar 2016, kategorisch den Zutritt zu dem Kommunikativen Laboratorium verwehrte, in dem sich der Rektor der Staatlichen Universtität Tjumen befand. In dem Laboratorium sollte eine Diskussion über die Art und Weise der Gehaltszahlungen im Rahmen des Programms zur Erhöhung der Konkurrenz­fähigkeit stattfinden, die natürlich unsere Arbeitsinteressen betrifft.

Material zum Runden Tisch

Empfohlen von Gulnara Aitova

Material zum Runden Tisch „Bildungswesen und Wissenschaft: allgemein zugängliches Gut oder Objekt der Kommerzialisierung?“, 26. Januar 2016, Tjumen’

Aufruf an alle, denen die Geschichte des Roten Oktober nicht gleichgültig ist

AUFRUF

AN ALLE, DENEN DIE GESCHICHTE

DES ROTEN OKTOBER NICHT GLEICHGÜLTIG IST

Eine Initiativgruppe, die mit Unterstützung von Mitgliedern des Redaktionskollegiums der gesellschafts-politischen Zeitschrift für marxistisches Denken „Alternativen“ ins Leben gerufen wurde, unterbreitet im Rahmen der Vorbereitung des 100. Jahrestags der Großen sozialistischen Oktoberrevolution den Vorschlag, ein kollektives Internetprojekt DIE SCHRITTE DER REVOLUTION zu starten.

Ziel des Projekts ist es, eine kritische Rekonstruktion des „roten Fadens“ der Revolution vorzunehmen und vergessene und wenig bekannte Tatsachen über den Verlauf der Ereignisse dieser Zeit unter Beibehaltung der Autorschaft der empfohlenen Materialen und der persönlichen Verantwortung für deren Authentizität in den heutigen kulturellen Raum aufzunehmen.

In dem Projekt ist auch eine informatorische Wiedergabe über den Verlauf der Revolution in den Hauptstädten und in der Provinz der GUS-Ländern vorgesehen. Mit Ihrer Hilfe wird das Projekt über die Helden der Sowjets und der Aufstände in Ihrer engeren Heimat berichten.

Das Material wird auf der Internetseite der „Alternativen“ veröffentlicht. Das erste Material, das im Rahmen dieses Projektes vorbereitet wurde, ist dem Thema „Tatsachen der Kultur- und Wissenschaftspolitik der Bolschewiki in den ersten Jahren der Sowjetmacht“ (L. Bulavka) gewidmet und bereits auf der Seite (http://www.alternativy.ru/ru/node/14035) erschienen.

Wir rufen all jene zur Mitarbeit auf, denen die Geschichte des Roten Oktober in Russland und außerhalb seiner Grenzen nicht gleichgültig ist. Das Projekt ist historisch-kulturell und analytisch angelegt.

Foresight "Russland": neue Produktion für neue Wirtschaft

 

S.Ju.-Witte-Institut für industrielle Neuentwicklung

mit Unterstützung

Wirtschaftsinstitut

der RAdW [Russländische Akademie der Wissenschaften]

 

 

 

 

 

Sankt Petersburger

Staatliche Wirtschaftsuniversität



 

 

 

Wirtschafts- institut

der Uraler Abteilung der RAdW

 

 

Freie Wirtschaftsgesellschaft

(VĖО/FWG) Russlands

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

 

Hiermit laden wir Sie ein, am

 

Sankt-Petersburger Wirtschaftskongress

(SPĖK/StPWK -2016) teilzunehmen -

Foresight ‚Russland’: neue Produktion für neue Wirtschaft“

 

22. März 2016, Sankt Petersburg

Sankt Petersburger wissenschaftliches Zentrum der RAdW

Der Zweite Sankt Petersburger Wirtschaftskongress 2016 setzt die auf unserem ersten Kongress im vergangenen Jahr begonnene Tätigkeit fort. auf dem Probleme und Wege der Neuorientierung der Wirtschaftspolitik Russlands zur Sicherung einer vorrangigen Entwicklung von Hightechproduktion beraten wurden, die aufs engste mit moderner Wissenschaft, ingenieur-technischer Kreativität und Ausbildung sowie auf die Erreichung sozialer Zielstellungen verknüpft ist. Die besondere Aufmerksamkeit des Kongresses soll Problemen der Reindustrialisierung Russlands auf dieser Grundlage gewidmet werden.

An dem Kongress nehmen leitende Wissenschaftler von wissenschaftlichen Forschungsinstituten der RAdW sowie sowie führender Universitäten und weiterer wissenschaftlicher Bildungszentren Russlands teil sowie Deputierte der Staatsduma, Regierungsvertreter, Betriebsleiter aus den realen Wirtschaftssektoren, Vertreter der Zivilgesellschaft Russlands und ausländische Kollegen .

Glückwunsch von D. Jakócs

Liebe Lusja und alle Genossinnen –

Mitglieder und Mitkämpfer des Redaktionskollegiums der Internetzeitschrift „Alternativen“!  

Wir beglückwünschen Sie und in Ihrer Person alle Mitarbeiter und Leser der Zeitschrift zum Internationalen Frauentag! Wir wünschen Ihnen Erfolg für all Ihre Initiativen, Gesundheit und persönliches Glück!

Das Redaktionskollegium der Világszabadsag und Dániel Jakócs

O. N. Smolin gratuliert allen Frauen zum 8. März!

Liebe Frauen!

Von ganzem Herzen gratuliere ich Ihnen an diesem herrlichen Märztag zum Internationalen Frauentag, einem Feiertag, den richtige Männer sehr lieben Nach alter Überlieferung wurde die Frau aus einer Rippe des Mannes geschaffen, aber letztendlich ist es so, dass die Frau aus jedem von uns erst einen richtigen Mann werden lässt.

Und es gibt keinen Bund auf der Erde, der fester ist, als die Einheit von zwei Hälften eines Ganzen.

Wir sind uns immer dessen bewusst, dass das Beste auf der Welt von Ihnen stammt: die zarten mütterlichen Gefühle, die häusliche Wärme, die uneigennützigeHerzlichkeit und Treue, die Schönheit und die romantische Liebe.

Als Mann und Parlamentarier bin ich überzeugt:

die Frauen Russlands sind der größte nationale Reichtum unseres Landes und die besten auf der ganzen Welt. Und darum gehört Ihnen unser Herz im Leben und unsere Stimme im Parlament.

Ich hoffe, dass die Männer, die verantwortliche Aufgaben ausüben, dies früher oder später verstehen werden und in unserer Staatsduma unsere Gesetze in Ihrem Interesse unterstützen.

Da ich die russische Sprache sehr liebe, erinnere ich mich

der Verse von Konstantin Balmont:

Die Frau ist bei uns, wenn wir das Licht der Welt erblicken,

die Frau ist bei uns in unserer letzten Stunde,

die Frau ist das Banner, wenn wir in den Kampf ziehen,

die Frau ist unsere Augenweide,

ihr gilt unsere erste Liebe und das erste Glück,

und mit besten Wünschen der erste Gruß;

um die Wahrheit kämfend gilt ihr unser heißes Mitgefühl.

Die Frau ist Musik, die Frau ist das Licht.

Mögen an Feiertagen und stets auch im Alltag

immer wahre Männer an Ihrer Seite sein!

 

Mit Hochachtung und in Bewunderung Oleg Smolin,

Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Komitees für

Bildungswesen der Staatsduma

Wir gratulieren zum internationalen Tag der Solidarität der werktätigen Frauen!

Wir gratulieren zum internationalen Tag der Solidarität der werktätigen Frauen!

Verfasser des Glückwunschs – L. Bulavka-Buzgalina

Vertov-Lesungen

KONFERENZ

VERTOV-LESUNGEN

anlässlich des Jubiläums des Begründers und Theoretikers des Dokumentalfilms

DZIGA VERTOV
am 16. März 2016 um 15.00 Uhr

ORGANISATOR: Hochschule (Fakultät) für Fernsehen der Moskauer Staatlichen M.V.-Lomonosov-Universität

AUFGABEN DER KONFERENZ:

  • Wissenschaftliche Verbreitung von neuem Material zur Persönlichkeit von Dziga Vertov und Übermittlung von Erfahrungen der Darstellung der Welt im Dokumentarfilm:



  • Festigung der kulturellen Verbindungen zwischen der Hochschule für Fernsehen und Experten auf dem Gebiet des Filmwesens;

  • Für die Studenten: Übermittlung von Erfahrungen mit dem „Auge des Films“ zu sehen und die Probleme des Dokumentierens kennen zu lernen.

Abschied von der Arbeiterklasse?

SEHEN SIE! HÖREN SIE! ÜBERLEGEN SIE!

Am 22.  Januar (Freitag) 2016 findet um 22.00 Uhr Mosk. Zeit (20.00 Uhr MEZ) im Rahmen des Programms «MARX LEBT!» bei Radio «КOMSOMOLSKAJA PRAVDA» FM 97,2die nächste Direktübertragung (Aufzeichnung)  des Autorenprogramms von ALEKSANDR BUZGALIN

zu folgendem Thema statt: 

ABSCHIED VON DER ARBEITERKLASSE?

DER HEUTIGE МARXISMUS und DER KLASSENKAMPF.

Direktübertragung vom 22.01.2016

 

  • Videoaufzeichnung der Übertragung — M. GOLOVKIN]

  • Musikauswahl (keine Sendelogos über Kapitalismus) – L. BULAVKA-BUZGALINA

  • Künstlerische Gestaltung der Videoaufzeichnung — М.ГОЛОВКИН

  • Gestaltung der Anzeige — L. BULAVKA-BUZGALINA

http://krasnoe.tv/node/26748

https://www.youtube.com/watch?v=DUpoFjs0ORg

Seiten

Альтернативы RSS abonnieren